Die Ungehörigkeit des Glücks - Jenny Downham

2/26/2017 Isa Schubert 0 Comments


Preis: 19,99 € (gebundene Ausgabe)
Seitenanzahl: 480
Erscheinungsdatum: 22.02.2016
Verlag: C.Bertelsmann
Originaltitel: Unbecoming

Beschreibung: Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

Meine Meinung: Ein wunderschönes Buch - Cover, Inhalt, das ganze Paket. ♥
Auch wenn ich den Einstieg in die Geschichte sehr schwer fand, kann ich das Buch ansonsten nur loben. Aber warum der schwere Einstieg? Nun, so ziemlich alle Charaktere waren mir anfangs ziemlich unsympathisch und ich konnte mich selbst mit wirklich niemandem identifizieren, was jedoch voll und ganz zur Charakterentwicklung in diesem Buch beiträgt und gerade das Besondere dieses Buches ausmacht. Es ist nun mal ein typischer Frauenroman über die Eigenschaften und Persönlichkeitsentwicklung der drei Frauen, Katie, Caroline und Mary. Daher kann man auch keinen direkten Spannungsaufbau erwarten. Es wird niemand ermordet, noch hat irgendwer übernatürliche Fähigkeiten. Kurz gesagt: Dieses Buch ist realistisch, und wie das Leben nun mal so spielt, behandelt auch das Buch grundsätzlich realistische und authentische Probleme, die jeden von uns mindestens einmal im Leben ansprechen.
Die Geschichte hat mich so tief bewegt, weil sie wirklich so unglaublich tiefgründig ist - Probleme wie Demenz, die eigene Sexualität, auf einen selbst ausgeübten Druck, der Drang nach Perfektion und erwachsen werden spielen dabei die Hauptrolle. Zusammengefasst also die Frage "Wer und wie bin ich und wer möchte ich sein?".
Ich kann euch versprechen, so schwer auch der erste Teil des Buches sein sollte, so macht der Zweite alles wieder gut! Alle Charaktere, die noch so unverständlich waren, sieht man nun von einem ganz anderen Blickwinkel und ... ich finde keine Worte dafür - einfach wow!
Vor allem Mary ist mir so ans Herz gewachsen. Sie hat mich so oft zum Lachen gebracht und mir so oft das Herz gebrochen.
Jenny Downham schreibt in einer so zuckersüßen Art und Weise und schafft es einfach, den Leser davon zu überzeugen, dass man nicht alles so primitiv sehen darf, wie es an der Oberfläche scheint. Alles hat seine Gründe, seinen Ursprung. Die Geschichte hat mich wirklich zutiefst berührt.
Kennt ihr das Gefühl, dass ihr denkt, euer Herz zerspringt in ganz viele Einzelteile, die sich aber sofort wieder zusammensetzen und etwas viel Stärkeres bilden als zuvor? Nein? Dann lest dieses Buch, denn genau das hat das Ende mit mir gemacht. Wunderschön.

Fazit: Die ersten zweihundert Seiten des Buches sind wirklich nicht einfach. Auch wenn der Umschwung genau das ist, worum es in dem Buch geht, musste ich mich persönlich leider oft zum Lesen zwingen und bin nur langsam vorangekommen. Ab dem Höhepunkt der Story und dem folgenden zweiten Teil war es dafür perfekt und man kann es nicht mehr aus der Hand legen! ☺

"Eine Geschichte [...] ist wie ein Stück Stoff oder ein Wollschal, aus dem man mutig einen Faden rausziehen und ihn betrachten kann, weil man ihn in der Hand hat. Aber sie besteht aus zahllosen miteinander verwobenen Fäden, von denen manche einen selber und andere anderen Leuten gehören, und Widersprüche und Ungereimtheiten fließen in das Gewebe ein." (S. 450)
4 von 5 Sternen

Und  hier bekommt ihr es! ♥

Vielen Dank an Randomhouse und C.Bertelsmann für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar. Ich werde es noch lange in Erinnerung behalten! 

You Might Also Like

0 Kommentare: