Das Reich der Sieben Höfe: Dornen und Rosen - Sarah J. Maas

3/11/2017 Isa Schubert 0 Comments

Preis: 18,95 € (Gebunden)
Serie: Das Reich der Sieben Höfe 1
Seitenanzahl: 480
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2017
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
                                                   Originaltitel: A Court of Thornes and Roses

Beschreibung: 
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meine Meinung: 
Meine Lieben, ich kann euch versichern, der oberflächliche Klappentext kommt nicht ansatzweise, nicht ein bisschen, nicht ein Trilliardenstel an die Grandiosität dieses Buches heran. Es hat mein Herz gebrochen und wieder zusammengeflickt. Es hat mir den Atem und alle Hoffnung geraubt, mein Leben für einen Moment in einen ganz anderen unbedeutenden Zustand versetzt. Ich könnte jetzt noch so viel sagen, noch so viele Metaphern suchen, noch so viele Wörter schreiben und doch würde es nicht mal annähernd beschreiben wie brillant, wie einzigartig, wie atemberaubend, wie wunderschön, wie phänomenal und fantastisch dieses Buch ist. Ich bin sprachlos.

Aber um jetzt etwas Struktur in meine Ausschweifungen zu bringen (und wieder Sinn in mein Leben, das gar nichts im Vergleich zu diesem Buch ist), nehmen wir doch zuerst mal die Äußerlichkeiten unter die Lupe.
Der Umschlag ist dabei aus Folie, aufgedruckt mit Blumen und dem Titel, und zaubert dabei einen wunderschönen 3D-Effekt auf das Hardcover. Auf allen Bildern kommt das nicht so gut rüber wie es wirklich aussieht. So eine Aufmachung habe ich noch nie gesehen und unterstreicht nur noch einmal die Besonderheit dieses Exemplars!

"'Du bist nicht das was ich erwartet habe - von einer Sterblichen', sagte er." (S. 130)

Und nun zum Inhalt ... Ich weiß ehrlich gar nicht, wo ich anfangen soll. Wie gesagt, im Klappentext kommt nicht ansatzweise die Intensität der Geschichte rüber und wie sie euch in ihren Bann ziehen wird. Das Buch bietet so viel mehr als es erstmal andeutet.

Sarah J. Maas entführt ihre Leser in eine unglaubliche Welt - die Welt der Fae. Diese unsterblichen Wesen mit ihren wundersamen Kräften haben vor mehreren Jahrhunderten die sterblichen Menschen sich selbst unterworfen, sie versklavt, gefoltert und gnadenlos abgeschlachtet. Bis zur Rebellion, die einen Vertrag mit sich führte, klare Grenzen für das Land der Sterblichen und das der Fae zog und Regeln setzte, an die sich beide Seiten zu halten haben. Aber das senkte nicht den Hass der beiden Völker aufeinander. Noch 500 Jahre später, in Feyres Zeit, verabscheuen Menschen Fae und Fae Menschen. Dieser Hass hindert Feyre auch nicht auf der Jagd einen Gestaltenwandler zu töten, was aber die Folge hat, dass sie nun den Vertrag gebrochen hat und von einem schrecklichen Biest, Tamlin, ins Reich der Fae mit seinen sieben Höfen verschleppt wird.
So, und woran erinnert uns das ganze? Natürlich an Beauty and the Beast! (PERFEKT ♥)
Ich liebe liebe liebe das Märchen und somit auch diese Geschichte, die in vielen Hinsichten an dieses erinnert. Denkt jetzt nicht, dass Tamlin die ganze Zeit mit Hörnern und Fell rumspringt und nach Hund riecht, denn in diesem Punkt geht die Geschichte in eine andere Richtung, aber welche das ist, das müsst ihr selbst herausfinden! (Auf jeden Fall ist der Typ ein ziemlicher Hottie, das kann ich ja verraten.)
Tamlin ist Herrscher des Frühlingshofes und er und sein Volk, wenn nicht sogar die ganze Welt, stehen unter einem schrecklichen Fluch. Feyre ist dabei die Einzige, die noch alle retten kann.

"Er sprach meinen Namen mit einer solchen ... Vertrautheit aus. Als ob er nicht das Ungeheuer wäre, das die Monster aus meinen schlimmsten Albträumen umbringen konnte." (S. 136)

Der Schreibstil der Autorin ist während des ganzen Buches unglaublich gut. Sie schreibt so gefühlsbetont und bildlich, dass mir vor innerem Auge ein wahrer Film abgelaufen ist. Es liest sich also unglaublich flüssig, was auch durch die gut gegliederten Kapitel bestens unterstützt wird. Vor allem am Anfang sind diese sehr kurz, was den Einstieg in die Geschichte nur noch verbessert und man sich jetzt nicht durch die Kapitel zwingen muss. Auch hier geht also wieder das Fiasko um "Nur noch ein Kapitel" los ... Für den einen ist das gut, für den anderen eher nicht. Ich zähle zu letzteren und werde dadurch geradezu süchtig haha. ☺
Alle Charaktere wirken dadurch so authentisch und besonders, auf ihre ganz eigene Art und Weise. Die Atmosphäre war einfach herrlich, soo märchenhaft, und auch an der Spannung hat es auf keinen Fall gemangelt, auch wenn sich ein kleiner Abschnitt im Buch meiner Meinung etwas gezogen hat. Aber das sei mal dahingestellt.
Jetzt denkt aber ja nicht, das Buch sei die ganze Geschichte über "Friede Freude Eierkuchen - Liebe hier, Liebe da". Oh nein! Das Buch driftet ab ungefähr der Hälfte in eine ganz andere Richtung ab, die mich noch mehr gefesselt hat als der erste, aber davon verrate ich euch nichts!
Außerdem ist Feyre vom ersten Satz an sympathisch! Sie ist bodenständig, natürlich, stur - aber in einer süßen Weise - und tut einfach alles für die Menschen, die sie liebt. Ich wurde sofort warm mit ihr und habe ihr ganz schnell ein Zimmerchen in meinem Herzen reserviert. Sie ist so natürlich und unkompliziert - so stelle ich mir eine Protagonistin vor wie sie im Buche steht (höhö Witz komm raus) und mit der man sich selbst identifizieren kann.
Auch Tamlin und Lucien, Tamlins Botschafter, haben mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Tamlin auf eine Art, in die man sich nur verlieben kann, und Lucien auf die Weise, wie man seinen großen Bruder liebt - man vergöttert ihn, aber Inzest ist dann doch eher Tabu. ☺
Und Rhysand - oh Gott - her mit dem Sahneschnittchen!

Aber vor allem das Ende hat es wirklich rausgerissen! Es war so herzzerreißend, so spannend, so atemberaubend! Mir ist während der letzten Kapitel gefühlte fünfhundertachtunvierzigtausendmal das Herzen stehen geblieben, dann hat es wieder unsagbar schnell geklopft und letztendlich lief das Ganze darauf hinaus, dass ich Rotz und Wasser geflennt habe.
Aber mehr möchte ich hier gar nicht vorweg, denn ich möchte, dass ihr genauso ahnungslos an diese Geschichte herangeht und sie euch schließlich genauso packt wie mich. (Und jetzt LOS, besorgt euch dieses Buch!!!)

Fazit: Eine wunderschöner Mix aus Beauty and the Beast und Tribute von Panem. Ich liebe es!

5 von 5 Sternen



Und  hier ← bekommt ihr es.

Vielen Dank an LovelyBooks für dieses märchenhafte Rezensionsexemplar! ♥ 

You Might Also Like

0 Kommentare: