Der Schwarze Thron: Die Schwestern - Kendare Blake

6/06/2017 Isa Schubert 6 Comments

 Preis: 14,99 (Broschiert)
Seitenanzahl: 448
Reihe: Der Schwarze Thron 1
Erscheinungsdatum: 09. Mai 2017
Verlag: Penhaligon
Originaltitel: Three Dark Crowns 

Beschreibung: 
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meine Meinung: Schon das Cover dieses Buches hat mich vollkommen umgehauen - die Krone, aus der Finsternis und das Grauen höchstpersönlich aufzusteigen droht. Ich finde es perfekt! Das Cover der deutschen Ausgabe von "Three Dark Crowns" kann hier also definitiv mit dem Original mithalten. Die Tatsache, dass sich der erste und der zweite Teil nun sowohl auf dem Cover als auch auf dem Buchrücken ergänzen, macht das Ganze nur noch toller.

Aber weiter zum Inhalt, und dieser enttäuscht uns ebenso wenig. 
Die liebe Kendare Blake hat sich da nämlich echt was Tolles ausgedacht: Fennbirn. Dieses Reich muss man sich als eine Insel vorstellen, die nochmal in verschiedene Gebiete unterteilt ist. Das Besondere daran ist, dass in Blakes Welt einzig und allein auf dieser Insel Menschen mit Naturbegabungen geboren werden. Darunter gibt es Giftmischer, die immun gegen verschiedenste Gifte sind, Naturbegabte, die eine besondere Verbindung zu Tieren und Pflanzen haben und diese sogar kontrollieren können, Elementwandler, welche ein Händchen für die Elemente haben, aber auch Krieger und sogar Orakel, die die Zukunft oder bestimmte Visionen sehen können. 
Da all diese Parteien sich gar nicht leiden können, verteilen die zugehörigen Menschengruppen sich auf ein bestimmtes Gebiet auf Fennbirn. Warum sie sich gegenüberstehen? Die herrschende Königin gebärt immer Drillinge, die genau eine dieser Gaben vertreten. Jedoch werden sie nie gemeinsam herrschen, denn nach einer bestimmten Zeremonie - der Erwachenszeremonie - müssen die drei Schwestern sich gegenseitig töten. Und die, die übrig bleibt, darf dann den Thron besteigen, zusammen mit der Familie, von der sie aufgezogen wurde und welche die gleiche Gabe besitzt. 
Cool, oder? Fand ich auch! 

Leider war die Umsetzung für mich anfangs eeecht schwierig! Ich fand den Schreibstil schwierig, die Charaktere noch dazu ... Ich kam echt ständig durcheinander, hab die Charaktere verwechselt oder erst gar nicht wirklich wahrgenommen. Das war wirklich knifflig. Zusätzlich sind die Kapitel anfangs echt lang und ziehen sich wirklich, weil nur die Königinnen "in ihrem natürlichen Lebensraum" vorgestellt werden. 

Im Nachhinein war das aber echt gar nicht so schlecht. Durch die Abwechslung in den Perspektiven - also mal Katharine und die Giftmischer, Arsinoe und die Naturbegabten oder Mirabella und ihre Elementwandler - wird eine total krasse Spannung aufgebaut, was vor allem an den Intrigen liegt, die man untereinander spinnt. 
Im Laufe der Geschichte, somit auch mit zunehmender Spannung, werden die Kapitel immer kürzer, was das Leseerlebnis natürlich nur noch umso mehr steigert. Gleichzeitig führen auch alle Geschichten immer mehr zusammen, was man total gut auf der Karte von Fennbirn mitverfolgen kann, da die Kapitel nicht mit dem Namen eines Hauptcharakters, sondern dem Ort, an dem wir uns gerade befinden, überschrieben wurde. 

Wie schon gesagt, wurde die Welt, die Kendare Blake sich da vorgestellt hat, einfach so gut umgesetzt. Gleichzeitig hat sie ihre Charaktere aber auch unglaublich gut mit dieser verknüpft. Jedes Volk hat seine eigenen Eigenschaften und genauso merkt man diese den Charakteren an. 
Die Giftmischer sind extrem dominant und lassen die kleine, zarte Katharine so unter sich leiden, indem sie sie schon fast gnadenlos mit Gift zupumpen, in der Hoffnung sie abhärten zu können. Katharine habe ich während des Verlaufs echt lieb gewonnen, weil ihre Charakterentwicklung wirklich toll ist!
Mirabella ist dagegen der Liebling des Tempels, also der vertretenden Religion auf der Insel, weil ihre Gabe schon seit sie klein ist sehr stark ausgeprägt ist. Ihr Selbstvertrauen und ihre anhaltende Liebe zu ihren Schwestern hat mir anfangs so gut gefallen, dass ich dachte, sie könnte mein Liebling werden. Jedoch kam sie mir später nur noch vor wie ein kleines Naivchen. Was das für einen Grund hat, sollt ihr aber selbst erfahren.
Und zu guter Letzt die liebe Arsinoe. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sie, ihr Volk und ihre Geschichte anfangs sooo langweilig fand. Genauso sehen sie übrigens auch der Rest der Insel - als keine Bedrohung, einen einfachen Schwächling. Jedoch sind sie und Jules mit ihrer Raubkatze Cam, Billy, Madrigal und Cait mir am meisten ans Herz gewachsen. Außerdem hat sich ihre Geschichte und Person auch am meisten und am besten entwickelt. Ihr unerschrockener und nicht zu bändigender Ehrgeiz ist einfach faszinierend gewesen.

Der Verlauf der Story ist so unglaublich genial!!! Wirklich! Er ist überhaupt nicht vorhersehbar und hat so krasse Wendungen ... Ich war in den letzten Seiten teilweise so sprachlos, aber vor allem das Ende des Buches hat mich komplett zerstört, und wahrscheinlich auch jeden anderen, der das Buch so verschlungen hat wie ich. 

Fazit: Wäre der Anfang des Buches nicht so verdammt hart gewesen, wäre dieses Buch mein absolutes Highlight seit Langem - ist es vielleicht trotzdem. Ein erstklassiger Fantasyroman mit extremen Wendungen und genialen Verstrickungen. Hut ab, Kendare Blake, Hut ab.



4,5 von 5 Sternen

Und  hier ← bekommt ihr es.

Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Huhu!

    Tolle Rezension! :) Um das Buch schleiche ich schon lange drum herum und weiß einfach nicht, ob ich es mir zulegen soll... :)

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir wirklich ans Herz legen! :)

      Löschen
  2. Hallöchen!

    Mal wieder eine wirklich schöne Rezension! Jetzt habe ich richtig Lust auf das Buch bekommen, es wird bestimmt bald seinen Weg in mein Bücherregal finden:)

    Liebe Grüße
    Lara
    http://larasbuecherliebe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es sicherlich nicht bereuen, wenn du dich nicht von dem schwierigen Anfang runterziehen lässt :p

      Löschen
  3. Hi! :)
    Puh, ich hab jetzt jetzt schon so viel über dieses Buch gelesen und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich es lesen möchte :D
    Deine Rezi macht es mir da nicht einfacher ^^
    Ich hab das Gefühl, dass dieses Buch die Bloggerwelt ein wenig spaltet, weil so viele es unglaublich gut finden und fast genauso viele, die es nicht mögen.
    Ich persönlich muss leider sagen, dass ich das Cover nicht so mega schön finde..Also die Krone schon, aber ich mag weiße Cover einfach nicht. Ist aber nur persönlicher Geschmack ^^

    Ganz liebe Grüße :)

    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben deswegen hatte ich auch ziemlich Respekt vor dem Buch. In den ersten 150 Seiten dachte ich dann auch echt, dass ich mich mit zu der "Kontra-Seite" zählen muss. Das hatte sich dann aber Gott sei Dank geändert.

      Ich kann aber im Nachhhinein nur größtes Lob aussprechen! :)

      Löschen