Lesemonat Juli 2017

8/01/2017 Isa Schubert 4 Comments

Hallo, ihr Lieben! ♥ Ich melde mich heute auch mal wieder pünktlich zum Monatsanfang mit meinem Lesemonat Juli. Diesen Monat habe ich neun Bücher gelesen, davon sieben im Printformat und zwei eBooks. Zusammen kommen wir also auf 3570 Seiten und auf den Tag gerechnet etwa 115 Seiten. Leider ist es nicht ganz so gut, wie ich es mir gewünscht hätte, aber zwei Bücher haben mich in diesem Monat so runtergezogen und sogar in eine kleine Flaute gebracht, deswegen konnte ich diesen Monat leider keine Höchstleistungen erzielen. Zumindest nicht so, wie ich es mir vorstelle, denn Leute ... Mein SuB ... Ein Albtraum aus wunderschönen Büchern! :D 

"Wacholdersommer" von Antje Babendererde: Furchtbar ... Einfach schlimm. Ich war so enttäuscht, weil mir die Bücher der Autorin doch eigentlich so gut gefallen haben, aber das hier war einfach zu viel und doch wieder zu wenig und somit auch mein Flop des Monats mit zwei Sternen. Lest genaueres dazu einfach in meiner Rezension.

"We Were Liars" von E. Lockhart fand ich dann doch schon besser und es konnte mir 4,5 Sterne entlocken. Echt nicht schlecht konstruiert, aber leider konnte es mich doch nicht so vom Hocker hauen wie manch anderen, weil dir einfach schon jeder vorher damit in den Ohren liegt, wie krass ein bestimmtes Etwas (No-Spoiler-Versuch hoch 215658165) sein soll, sodass man regelrecht darauf wartet und dann gar nicht mehr entsprechend reagiert. Also Leute, lasst das bitte! ☺ #spoilerfreiewelt

"Evermore - Der blaue Mond" von Alyson Noel: Eine sehr, sehr umstrittene Autorin - entweder man liebt sie oder hasst sie. Ich liebe sie über alles und der zweite Teil der "Evermore"-Reihe konnte mich total überzeugen, sogar so sehr, dass das Buch mein Highlight des Monats geworden ist und sich 5 Sterne verdient hat!


"Nothing Like Us" war auch ein hübsches Büchlein, aber ich hatte noch ein paar Problemchen mit ihm. Warum es 3,5 Sterne von mir bekommen hat, könnt ihr in meiner Rezension lesen! ☺

Mit "Glücksspuren im Sand" von Rachel Bateman war es so ziemlich dasselbe. Die Grundidee hat mir megagut gefallen, aber dafür hat es mir die Liebesgeschichte echt kaputtgemacht. Fand ich gar nicht authentisch, genauso wenig wie die Charaktere und deshalb nur 3,5 Sterne, was ihr auch nochmal in der Rezension nachlesen könnt.

"Was andere Menschen Liebe nennen" von Andrea Cremer und David Levithan konnte mich auch nicht so sehr überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Vielleicht habe ich aber auch einfach zu große Erwartungen gehabt, weil ich "Letztendlich sind wir dem Universum egal" sooo sehr gefeiert habe. Aber naja, da sind es "nur" 3 Sterne geworden. Warum? Klick für die Rezension!

"Perfect Touch - Ergeben" war dafür mal wieder ein sehr schönes Buch, das ich sehr genießen konnte und dem ich 4,5 Sterne gegeben habe. Eine hübsche Liebesgeschichte mit einer ziemlich sympathischen und lustigen Idee, die super ausgebaut wurde. Die Rezension ist auch schon online. ☺

Uuuund Trommelwirbel bitte ... Diesen Monat gibt es nämlich etwas ganz Besonderes: Einen zweiten Flop des Monats mit unfassbaren 2,5 Sternen. Applaus, Applaus. Und zwar konnte sich diesen Titel das Buch von Kelly Rimmer ergattern - "So blau wie das funkelnde Meer". Abgesehen vom Ende war das Buch echt die Hölle. Hier die Rezi.


Aber hey, dafür gibt es auch noch ein zweites Monatshighlight mit 5 Sternen (das ich Idiot dummerweise auf dem Stapel vergessen hab) , und zwar "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen, dass ich dank der wunderschönen Neuauflage des Penguin Verlags mal wieder rereadet habe. Gleichzeitig ist mir dadurch echt mal wieder klar geworden, warum dieses Buch ein absoluter Weltklassiker ist! ♥ Hier geht's zur Rezension.


Ihr seht schon, mein Lesemonat war nicht unbedingt der Beste ... Aber hoffen wir mal, dass der nächste diesen toppen kann!
Was waren denn eure Monatsflops und -highlights? ☺
Ich wünsche euch was! ♥

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich muss sagen, dass mich "We were Liars" echt nicht so vom Hocker hauen konnte, weil ich einfach die ganze Zeit dachte "Was kommt da bloß noch?", dass ich es dann gar nicht realisiert habe, dass das Ende schon da war. Davor fand ich, dass das Buch sich relativ gezogen hat...
    Von "Evermore" habe ich bis jetzt nur den ersten Teil gelesen, was aber schon Jahre her ist. Damals hat mir das Buch nicht wirklich gut gefallen, aber ich weiß leider auch nicht mehr warum. Ich wollte es bei Zeiten mal rereaden, um zu schauen, ob es mir immer noch nicht gefällt oder ob ich mit der Reihe weiter machen würde.

    Liebe Grüße :)
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ganz genau so ging es mir auch!

      Wie gesagt, entweder an liebt sie oder hasst sie. Kann auch gut sein, dass du ihren Stil einfach nicht magst. :b

      Löschen
  2. Hey:)
    Toller Post und ich bin gleich mal als Leserin geblieben.
    Liebe Grüße, Johanna von jojosbookdream.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie lieb! Vielen Dank für deine Unterstützung ♥

      Löschen