Perfect Touch: Ergeben - Jessica Clare

8/02/2017 Isa Schubert 0 Comments


  Preis: 8,49 € (eBook) | 10,00 € (Taschenbuch)
Seitenanzahl: 336
Reihe: Billionaires and Bridesmaids 3
Erscheinungsdatum: 26. Mai 2017
Verlag: Bastei Lübbe Taschenbuch
Originaltitel: The Billionaire takes a Bride

Beschreibung: 
Erst die Hochzeit, dann die Liebe ... 
Reality-TV! Für Milliardär Sebastian Cabral gibt es kaum etwas Schlimmeres. Vor allem, weil seine Mutter der Star einer solchen Show ist und sich in den Kopf gesetzt hat, ihn mit seiner Ex zu verkuppeln, um mehr Drama zu schaffen. Irgendwann ist er so entnervt, dass er seine Bekannte Chelsea bittet, ihn zum Schein zu heiraten. Eigentlich die perfekte Lösung. Nur leider stellt diese Ehe Sebastian vor ganz neue Probleme. Denn die platonische Beziehung zu seiner äußerst reizvollen Ehefrau macht ihn mit jedem Tag ein bisschen mehr verrückt. Genau wie die Tatsache, dass Chelsea etwas vor ihm verbirgt ...

Meine Meinung:
Heute soll es um ein Buch gehen, das mich endlich mal wieder überzeugen konnte und an dem ich nur ein kleines bisschen herummeckern kann: Perfect Touch - Ergeben. 

Die "Billionaires and Bridemaids"-Reihe handelt immer wieder von sehr wohlhabenden Männern, die natürlich Frauen kennenlernen, sich aber meist gerade darin noch ein kleines Problemchen eingeflochten hat. Außerdem lassen sich die Bücher auch ziemlich unabhängig voneinander lesen. "Ergeben" war zum Beispiel auch das erste Buch der Reihe, das ich gelesen habe und das mir gleichzeitig auch einen großen Ansporn gegeben hat, auch alle anderen Bücher zu lesen, weil es wirklich unglaublich positive Aspekte mit sich bringt. 

Zu Allererst ist natürlich die Grundidee à la The Kardashian meets Roller Derby unglaublich lustig und gleichzeitig wurde sie dann auch noch so gut und facettenreich umgesetzt! Man lernt die Vor- und Nachteile (in Sebastians Fall vor allem eher Nachteile) beider Lebensstile unglaublich schnell und gut kennen, weil diese für die wenigen Seiten wirklich ziemlich gut ausgebaut worden sind. 
Jedoch war auch die Handlung der Teil, der mich manchmal etwas unbefriedigt zurückgelassen hat. Da gab es zum einen hin und wieder die etwas klischeehafte typische Rollenaufteilung, die mir gar nicht gefallen hat. Es muss einfach heutzutage nicht mehr sein, dass man sich unbedingt an den Gedanken hilfloses Mädchen sucht starken Prinzen auf weißem Pferd klammern muss, und auch in dieser Geschichte fand ich dies echt ziemlich unnötig. Ein weiterer Punkt, der mich nicht überzeugen konnte, war, dass das Buch gegen Ende zwar einen total starken Wendepunkt besitzt, dieser aber ziemlich schlecht ausgebaut und viel zu einfach gelöst worden ist. Das sind aber auch wirklich meine einzigen Abzüge!
Außerdem handelt es sich hier ja nicht um einen Thriller, bei dem alles total genial aufgebaut und konstruiert sein muss, sondern um einen Liebes-, beziehunsweise Erotikroman, bei dem die Protagonisten und deren Entwicklung im Mittelpunkt stehen.

Zunächst wird dieser gute Handlungsstrang mit einem tollen Schreibstil und noch viel tolleren Charakteren unterlegt. 
Wie ihr vielleicht schon wisst, HASSE ich eigentlich den auktorialen Er-Erzähler, weil ich meist finde, dass man sich dadurch nur schwer mit den Charakteren anfreunden kann. Hier ist das gar nicht der Fall! Man gewöhnt sich so schnell daran und kann sich dann unglaublich gut drauf einlassen. Auch der Schreibstil im Allgemeinen hat mir sehr gut gefallen, da die Autorin echt weiß, welche Wörter sie in den Mund nehmen - oder in diesem Fall auf die Tastatur hauen - muss. Leider hat man manchmal echt wieder gemerkt, dass die Übersetzung aus dem Englischen viele Situationen, vor allem die, die in den Erotikbereich fallen und bei denen es gerade wichtig ist, dass die Worte harmonieren, total abgestumpft hat und diese einfach nicht mehr so gut rüberkamen - aber hey, da kann man ja nur dem die Schuld geben, der unser Deutsch so hart hat klingen lassen. 

Zuletzt kommen noch die wirklichen genialen Charaktere hinzu. In meinem zuletzt gelesenen Buch hat mir kein einziger gefallen und hier konnte ich sie einfach alle voll gut leiden! ☺
Gerade Chelsea hat eine unglaubliche Tiefe, denn gerade hinter ihrem knalligen und aufreizenden Roller Derby-Outfit versucht sie eine Menge zu verstecken. Aber da spanne ich euch mal auf die Folter. Das sollt ihr schön selbst herausfinden! 
Auch Sebastian ist ein so toller Charakter. Ich empfand ihn als unglaublich angenehm, sympathisch, humorvoll und total bodenständig. Gerade er, der ja aus einer Reality TV-Serie entsprungen ist, wirkt einfach so natürlich.
Die beiden zusammen haben dann natürlich auch unglaublich gut harmoniert und ich habe es sehr genossen, ihre Dialoge zu lesen, aber auch zu verfolgen wie sich beide - für sich und miteinander - weiterentwickeln konnten. 

Fazit:
Ein wirklich toller Roman, den ich allen Fans von Calendar Girl ans Herz legen kann. Mit ihm findet man nicht nur tolle Unterhaltung, sondern auch wirklich sooo tolle Charaktere. Ich fand es super und bin gespannt auf den nächsten Teil, von dem ich euch auch gerne berichten werde! ☺



4,5 von 5 Sternen

Und  hier ← bekommt ihr es.

Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag und NetGalley für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 

You Might Also Like

0 Kommentare: