The Hate U Give - Angie Thomas

8/19/2017 thatweirdbookgirl 2 Comments


Vielen Dank an den cbt Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar! ♥

  Preis: 17,99 €
Seitenanzahl: 512
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2017
Verlag: cbt
Originaltitel: The Hate U Give

Beschreibung: 
Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Meine Meinung:
Also wer von diesem Buch noch nichts gehört hat, muss wohl oder übel auf dem Mond leben. Nein, sogar auf dem Mars. Monatelang prägten Bilder von "The Hate U Give" meine Startseite auf Instagram. Zusätzlich hörte ich nicht ein kleinstes negatives Wörtchen. Kein einziges Mal! 
Ich persönlich bin dann immer ziemlich kritisch: Ist das Buch wirklich gut oder wird einfach nur dargestellt, weil es im Social Media gut ankommt? Kann ich mich selbst damit identifizieren? Werde ich es mögen? Ja, ja und nochmals ja! 

"The Hate U Give" ist ein Buch das sein Ansehen absolut verdient. Jeder sollte es gelesen haben. Meiner Meinung nach sollte es sogar im Unterricht behandelt werden, denn die Problematik, die im Buch angesprochen wird, betrifft jeden Einzelnen von uns. Jeder von uns hat schon mal im Fernsehen, Radio oder in der Zeitung davon gehört, was vor allem in Amerika oft passiert ist. 
Afroamerikaner werden diskriminiert, gejagt, sogar getötet. Und das von Polizisten. Von deinem "Freund und Helfer". 

Das Buch erzählt von Starr, der dasselbe passiert ist. Ihr Freund wurde von einem Polizisten erschossen, weil er fälschlicherweise verdächtigt wurde, in irgendeiner Weise kriminelle Tätigkeiten auszuüben. Somit rückt sie nun in die Aufmerksamkeit der ganzen Nation und versucht sich für ihn einzusetzen. Versucht etwas zu ändern, um so einen Fall nicht wieder vertuschen zu lassen. 
Und, Leute, die Umsetzung dieser Geschichte ist einfach so ergreifend. Neben der Kritik am System Amerikas (aber sicher auch anderer Staaten) sieht man auch, wie das Leben in Ghettos und Slums so ist. Was in Deutschland kaum vorstellbar ist, ist dort pure Realität. Offene Schüsse auf freier Straße, Gangs, die sich gegenseitig bekriegen, wobei selbst das Leben eines Kindes kein Hindernis darstellt, ... 
Das Schlimme daran ist: Angie Thomas erzählt uns hier keine Märchen. Dieses Leben findet nicht in einem Fantasy-Roman statt. Genauso wenig wird über eine längst vergangene Zeit berichtet, die man mittlerweile abwinken kann. Nein. Dieses Buch beschreibt die Realität. Das Leben von Millionen von Menschen. 

Unterstützt wird der Aufruf des Buches durch einzigartige und total sympathische Charaktere. Besonders schön ist Starrs Entwicklung anzusehen. Sie ist nämlich hin- und hergerissen zwischen der Welt der Schwarzen und Weißen. In ihrem Viertel ist sie eher unscheinbar. Sie fiebert zwar den großen Revolutionären der schwarzen Bevölkerung nach, traut sich aber selbst nicht wirklich dafür einzusetzen. Und ihrem Vater zu beichten, dass sie einen weißen festen Freund hat? Geht gar nicht. Wenn sie unter ihren weißen Freunden ist, hält sie aber was das betrifft lieber ganz den Mund, versteift sich und wehe ihr kommt auch nur ein bisschen Slang (auch wenn dieser manchmal echt grottig übersetzt wurde) oder irgendwelche Schimpfwörter über die Lippen. 
Besonders schön an der Geschichte ist aber auch, dass hier keine kitschige, unnötige Liebesgeschichte eingebaut wurde. Die Geschichte zwischen Starr und Chris läuft nur nebensächlich ab und durchläuft keine sonderlichen Höhen und Tiefen, was einfach total angenehm ist und die Geschichte nicht überlädt. 
Desweiteren ist dafür aber die Beziehung der Familie und auch deren Entwicklung ausgebaut, was auch total gut gelungen ist, weil es wie gesagt ganz besondere Menschen sind. Starrs Mom, die ihre Familie über alles liebt und nur das Beste für diese möchte; Starrs Dad, der selbst eine Vergangenheit als Gangmitglied hat, es aber geschafft hat, dieser endlich zu entkommen; Starrs großer Bruder Seven, der sich immer aufbauscht und den Beschützer spielt; und Starrs kleiner Bruder, der die Situation immer wieder auflockert und einfach richtig knuffig ist. 

Zunächst ist das Buch auch wunderschön geschrieben und führt viele tolle und tiefgründige Gedanken und Zitate an. Ich habe echt so viel markiert, das ich mir für immer im Hinterkopf behalten möchte.

Fazit:
Dies ist ein Buch, das jeder Einzelne gelesen haben sollte, weil es die Sicht auf so viele Dinge in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Es ist nicht nur schockierend, sondern kann auch echt große, lebensverändernde Dinge bewirken, wenn es nur mal in die richtigen Hände gerät. Dem bin ich mir ganz sicher.

5 von 5 Sternen

                                                                                                

Werbeblock:

Und  hier ← bekommt ihr es.

You Might Also Like

Kommentare:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.